Berater in Ihrer Nähe
Startseite News News-Übersicht Immer mehr wollen einen Schutz vor Zahnarztkosten

Immer mehr wollen einen Schutz vor Zahnarztkosten

16.10.2020   Ein Zahnarztbesuch ist für viele unangenehm und in einigen Fällen auch teuer. Doch immer mehr sichern sich lieber ab, wie die steigenden Zahlen derjenigen, die eine entsprechende private Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben, belegen.

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet in vielen Bereichen für den Patienten nur eine Teilabsicherung. Insbesondere bei einem notwendigen Zahnersatz, aber auch bei einigen sonstigen zahnärztlichen Behandlungen muss ein gesetzlich Krankenversicherter grundsätzlich einen Eigenbetrag leisten. Je nach Ausführung und gewünschter Behandlungsmethode steigt auch die Höhe der Eigenleistung, die ein Patient zu erbringen hat. Immer mehr gesetzlich Krankenversicherte schließen diesbezüglich eine private Zahnzusatzversicherung ab, um dieses Kostenrisiko zu reduzieren.

Schon eine Zahnfüllung oder eine Wurzelbehandlung kostet einem gesetzlich krankenversicherten Patienten Geld, wenn er sich nicht mit der günstigsten Variante zufriedengibt. Teuer wird es auf jeden Fall, wenn ein kompletter Zahn ersetzt werden muss, auch wenn der Patient nur eine Regelversorgung in Anspruch nimmt. Bei der Regelversorgung handelt es sich um einen medizinisch ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlich vertretbaren Zahnersatz, und damit beispielsweise um eine Zahnkrone, -brücke oder -prothese in einfacher Ausführung.

Ein solcher Zahnersatz in einfacher Ausführung kostet einem Patienten je nach Region bis zu 1.228 Euro, so der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband). Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) übernimmt nämlich bei einem Zahnersatz oder auch einer Zahnarztbehandlung bei Weitem nicht alle anfallenden Kosten. Wird nicht nur die Regelversorgung, sondern eine höherwertige Versorgung gewünscht, kann die Eigenbeteiligung des Patienten mitunter bis zu mehreren Tausend Euro betragen. Ein solches Kostenrisiko lässt sich jedoch verhindern.

Die Beliebtheit der Zahnzusatzversicherung steigt weiter

Hat man nämlich eine private Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, übernimmt diese Police entsprechend der individuellen Vertragsvereinbarung einen Großteil oder auch alle Mehrkosten, die man sonst selbst zu tragen hätte.

Immer mehr gesetzlich Krankenversicherte möchten einen entsprechenden Kostenschutz und schließen daher eine solche Police ab. Nach Angaben des PKV-Verbands waren letztes Jahr 16,4 Millionen Bürger über eine solche private Zahnzusatzversicherung abgesichert und damit mehr als jeder fünfte gesetzlich Krankenversicherte.

Das ist ein neuer Rekordwert und ein Anstieg gegenüber vor zehn Jahren um fast ein Drittel. Allein in 2019 ist die Zahl der über eine solche Police Versicherten um 389.000 Personen gestiegen. Details zu einer privaten Zahnzusatzversicherung erfährt man beim Versicherungsvermittler.

zurück zur Übersicht