Berater in Ihrer Nähe
header_ratgeber

Häufige Fragen zur Hausrat

Die VPV Hausratversicherung sichert Ihre Einrichtungsgegenstände gegen Feuer, Blitzschlag, Einbruchdiebstahl, Raub, Leitungswasser, Sturm und Hagel ab.

Noch Fragen? Sie haben die Fragen, wir die Antworten. Die häufigsten Fragen unserer Kunden haben wir hier für Sie zusammengefasst und um die Antwort unserer Versicherungsexperten ergänzt. Natürlich hilft Ihnen auch unser VPV Kundenservice oder der VPV Vorsorgeberater in Ihrer Nähe bei Ihren Fragen gerne weiter.

  • Was ist Hausrat?

    Als Hausrat gelten alle Sachen, die einem Haushalt zur Einrichtung, zum Gebrauch oder Verbrauch dienen. Dazu zählen u. a. Möbel, Kleidung, Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Hobby- und Sportgeräte. Aber auch Wertsachen wie z. B. Schmuck oder Kunstgegenstände. Auch Bargeld zählt zum Hausrat.

  • Welche Risiken sind durch eine Hausratversicherung abgedeckt?

    Die VPV Hausratversicherung sichert Ihr Wohnungsinventar. Sie ist damit die wichtigste Absicherung Ihres privaten Eigentums. Versichert sind Beschädigung, Zerstörung oder Diebstahl des Inventars. Sie deckt folgende Risiken ab: Einbruch-Diebstahl, Raub, Vandalismus, Brand, Blitzschlag, Explosion, austretendes Leitungswasser, Sturm und Hagel.

  • Was wird durch die Hausratversicherung ersetzt?

    Im Schadenfall ersetzt Ihnen die VPV Hausratversicherung Ihren abhanden gekommenen oder zerstörten Hausrat in Höhe des Wiederbeschaffungswertes, der unmittelbar vor Eintritt des Versicherungsfalles galt. Bei beschädigten Gegenständen (z.B. Schlösser, Türen, Fenster und Rollläden) werden die Kosten für die Reparatur erstattet.

  • Was bedeutet Unterversicherungsverzicht?

    Eine Unterversicherung liegt vor, wenn die Versicherungssumme niedriger ist als der tatsächliche Wert des Hausrats am Schadentag. Ist dies der Fall, erfolgt im Versicherungsfall nur eine anteilige Entschädigung im Verhältnis von Versicherungssumme zu tatsächlichem Versicherungswert. Abhilfe schafft der so genannte Unterversicherungsverzicht, mit dem wir im Schadenfall auf die Anrechnung einer evtl. Unterversicherung verzichten.

    Voraussetzungen für den Unterversicherungsverzicht:

    • Mindestversicherungssumme 650 € je qm Wohnfläche, nicht mehr als 25 % Wertsachenanteil.

    • Die Gesamtversicherungssumme darf nicht größer als 130.000 € sein.

  • Was muss ich bei einem Umzug tun?

    Bei einem Wohnungswechsel innerhalb Deutschlands geht der Versicherungsschutz automatisch auf Ihre neue Wohnung über. Allerdings muss uns der Wohnungswechsel unter Angabe der neuen Wohnfläche in Quadratmetern spätestens zum Beginn des Einzugs mitgeteilt werden, damit wir Ihren Versicherungsschutz entsprechend anpassen können. Tun Sie das nicht, kann dies zur Unterversicherung führen.

    Zeigen Sie uns den Wohnungswechsel bereits bei Umzugsbeginn an, dann besteht für die Dauer des Umzugs sogar für beide Wohnungen Versicherungsschutz.