Generalagentur Christian Mayer
×
Christian Mayer

Telefon: 07351/7970700
Mobil: 0170/3229414
Telefax: 07351/7970709
E-Mail: Christian.Mayer@vpv.de
×
Romina Caivano

Telefon: 07351/79707011
Mobil: 0151/57632615
E-Mail: Romina.Caivano@vpv.de
×
Tobias Schoch

Telefon: 07351/797070-0
Mobil: 0151/64300260
Telefax: 07351/797070-9
E-Mail: Tobias.Schoch@vpv.de
×
Christian Koch

Telefon: 07351/797070-0
Mobil: 0162/2025440
Telefax: 07351/797070-9
E-Mail: Christian.Koch@vpv.de
×
Paul Mayer

Telefon: 07351/7970700
Telefax: 07351/7970709
E-Mail: Paul.Mayer@vpv.de
×
Rainer Winkler

Telefon: 07351/7970700
Telefax: 07351/7970709
E-Mail: Rainer.Winkler@vpv.de
×
Dominic Weggenmann

Telefon: 07351/7970707
Mobil: 0163/5109595
E-Mail: Dominic.Weggenmann@vpv.de
×
Patrick Auer

Telefon: 07351/7977070-70
Mobil: 0152/21033443
E-Mail: Patrick.Auer@vpv.de
×
Eva Klinkmueller

Telefon: 07351/7970700
Mobil: 0172/6465338
E-Mail: Eva1.Klinkmueller@vpv.de
×
Nico Grohnert

Telefon: 07351/7970700
Mobil: 0173/9132322
E-Mail: Nico.Grohnert@vpv.de

Riedlinger Str. 36
88400 Biberach an der Riss

Mo 08:30-12:30, 14:00-17:00
Di 08:30-12:30, 14:00-17:00
Mi 08:30-12:30, 14:00-17:00
Do 08:30-12:30, 14:00-17:00
Fr 08:30-12:30

Beratungsgespräch vereinbaren

Kontakt
Christian Mayer
Telefon: 07351/7970700
Mobil: 0170/3229414
Telefax: 07351/7970709
E-Mail: Christian.Mayer@vpv.de
Romina Caivano
Telefon: 07351/79707011
Mobil: 0151/57632615
E-Mail: Romina.Caivano@vpv.de
Tobias Schoch
Telefon: 07351/797070-0
Mobil: 0151/64300260
Telefax: 07351/797070-9
E-Mail: Tobias.Schoch@vpv.de
Christian Koch
Telefon: 07351/797070-0
Mobil: 0162/2025440
Telefax: 07351/797070-9
E-Mail: Christian.Koch@vpv.de
Paul Mayer
Telefon: 07351/7970700
Telefax: 07351/7970709
E-Mail: Paul.Mayer@vpv.de
Rainer Winkler
Telefon: 07351/7970700
Telefax: 07351/7970709
E-Mail: Rainer.Winkler@vpv.de
Dominic Weggenmann
Telefon: 07351/7970707
Mobil: 0163/5109595
E-Mail: Dominic.Weggenmann@vpv.de
Patrick Auer
Telefon: 07351/7977070-70
Mobil: 0152/21033443
E-Mail: Patrick.Auer@vpv.de
Eva Klinkmueller
Telefon: 07351/7970700
Mobil: 0172/6465338
E-Mail: Eva1.Klinkmueller@vpv.de
Nico Grohnert
Telefon: 07351/7970700
Mobil: 0173/9132322
E-Mail: Nico.Grohnert@vpv.de

Servicezeiten / Termin vereinbaren

Riedlinger Str. 36
88400 Biberach an der Riss
Route planen

Servicezeiten:
Mo 08:30-12:30, 14:00-17:00
Di 08:30-12:30, 14:00-17:00
Mi 08:30-12:30, 14:00-17:00
Do 08:30-12:30, 14:00-17:00
Fr 08:30-12:30

Beratungsgespräch vereinbaren


Erfahrungen & Bewertungen zu VPV Agentur Mayer

header_berufsunfaehigkeit
Startseite Produkte Arbeitskraftabsicherung Berufsunfähigkeits-Versicherung

VPV Berufsunfähigkeits-Schutz

SBU-Finanztest_2021-05_304x208
BU-Siegel-Gesamt_Morgen-Morgen_2022-05_304x185

Video: Die Berufsunfähigkeitsversicherung einfach erklärt

Wer mit seinem Einkommen fest rechnet, sollte auch einen Schritt weiter gehen! Sorgen Sie frühzeitig vor! Wenn dann einmal schwierige Zeiten kommen, haben Sie mit uns finanziell immer festen Boden unter Ihren Füßen.

BU-laufendeTurnschuhe_960x268

Der starke VPV Berufsunfähigkeits-Schutz

Volle Leistung schon bei halber Arbeitskraft:

Die volle vereinbarte Rente erhalten Sie bereits ab einer Berufsunfähigkeit (BU) von 50 %. Und natürlich bezahlen wir die Rente bei verspäteter Anzeige auch rückwirkend.

Ganz ohne Zwang

Wir bezahlen die versicherte Rente auch dann, wenn Sie theoretisch noch einen anderen Job ausüben könnten. Das heißt, es gibt keinen Zwang in einem anderen Beruf zu arbeiten. Wir verzichten also auf die abstrakte Verweisung in einen anderen Beruf.

Im Leistungsfall gehen wir den Weg zusammen – wenn Sie wollen

Sie möchten gerne zurück ins Arbeitsleben? Wenn Sie diesen Wunsch haben, sind wir mit Beratung und finanzieller Hilfestellung bei der Wiedereingliederung an Ihrer Seite.

Infektionsklausel – wenn Sie nicht arbeiten dürfen

Für alle Berufe gibt es durch die sogenannte Infektionsklausel auch Schutz, wenn Sie aufgrund von Infektionsgefahr Ihre berufliche Tätigkeit mindestens sechs Monate nicht ausüben dürfen. (Berufsverbot)

Flexibel wie das Leben

Wissen Sie heute schon was morgen ist? Wahrscheinlich nicht. Der VPV Berufsunfähigkeits- Schutz bietet deshalb besonders viel Flexibilität:
Nachversicherungsgarantie
Der Lebensweg verändert sich ständig. Gut, wenn sich Ihr Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung anpassen lässt. Sie können den Schutz beispielsweise innerhalb der ersten 5 Jahre oder aufgrund bestimmter Ereignisse erhöhen. Dazu gehören zum Beispiel: Volljährigkeit, Heirat oder Geburt eines Kindes, um nur einige zu nennen.
Besserstellung bei Berufswechsel
Verändert sich Ihre berufliche Tätigkeit, ist es möglich, nachträglich in eine „bessere“ Berufsklasse zu wechseln. Der Vorteil für Sie: Günstigere Prämien für dieselbe BU-Leistung – ohne erneute Gesundheitsprüfung!
Besserstellung bei Qualifikation
Auch Karrieresprünge zahlen sich für Sie aus. Wenn Sie auf der Karriereleiter nach oben klettern, ist es möglich, dass Ihr Versicherungsbeitrag nach unten geht. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie Ihre Meisterprüfung bestehen oder eine leitende Funktion übernehmen und Sie dadurch in eine günstigere Berufsklasse umgestuft werden können.

Gesund geblieben – Geld zurück

Einerseits wollen Sie sich gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit absichern. Andererseits wünschen Sie sich, von Ihrer Absicherung auch dann zu profitieren, wenn Sie gesund bleiben. Entscheiden Sie sich für unseren VPV Fonds-Bonus dann entscheiden Sie sich auch für volle Sicherheit im Leistungsfall und eine Rückzahlung, auch wenn Sie nicht berufsunfähig werden.

Sie möchten gerne noch mehr Sicherheit?

Unsere optionalen Schutzbausteine bieten Ihnen die Möglichkeit der individuellen Ergänzung - ganz nach Ihren Wünschen!

Starter-BU_280x186

VPV Starter-BU

Günstiger als ein Coffee-to-go am Tag

Kommt die berufliche Zukunft durch Krankheit oder Unfall zum Stillstand, fällt das Einkommen weg und es wird eng. Ganz besonders hart trifft es junge Menschen die noch ohne Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind.

Gerade für Schüler, Studenten, Job-Starter und junge Erwachsene ist also eine Absicherung bei Berufsunfähigkeit äußerst wichtig. Für sie gibt es den Einstieg in den BU-Schutz mit der VPV Starter-BU zu ganz besonders günstigen Beiträgen.

Leistung bereits bei Arbeitsunfähigkeit

Nicht jede längere Krankheit führt immer auch zu einer Berufsunfähigkeit von mindestens 50 %. Nach Ende der Lohnfortzahlung wird das Geld aber trotzdem knapp. Sie erhalten deshalb die vereinbarte Rente auch bei länger andauernder Krankheit für bis zu 24 Monate lang. Eine einfache Krankmeldung („gelber Schein“) genügt als Nachweis!

Sofortleistung

Wir helfen Ihnen besser durch die erste Zeit zu kommen. Denn am Anfang der Berufsunfähigkeit sind erfahrungsgemäß die Kosten am höchsten. Deshalb unterstützen wir Sie mit einer zusätzlichen Sofortleistung in Höhe einer kompletten Jahresrente, wenn Sie das erste Mal berufsunfähig werden.

Garantierte Rentensteigerung

Die Lebenshaltungskosten steigen im Laufe der Zeit immer weiter an. Durch die garantierte Rentensteigerung haben Sie später in der Rentenbezugszeit die Sicherheit, dass sich Ihre Rente Jahr für Jahr erhöht. Ganz einfach sichern Sie sich so Ihren gewohnten Lebensstandard ab.

Informationen zur Nachhaltigkeit nach der Offenlegungs-Verordnung EU 2019/2088 und der Taxonomie-Verordnung EU 2020/852

Die Kapitalanlage Ihres Vertrages erfolgt während der Vertragslaufzeit in variabler Höhe zum einen in Fonds mit und ohne Nachhaltigkeitsmerkmalen und zum anderen im Sicherungsvermögen der VPV.

Hier können Sie Informationen zur Nachhaltigkeit entnehmen, insbesondere darüber, ob und wie Nachhaltigkeitsrisiken berücksichtigt werden und ob die Anlage ökologische bzw. soziale Merkmale fördert oder eine nachhaltige Investition anstrebt.

Unter Nachhaltigkeit versteht man nicht nur ökologische Fragen. Ebenso wichtig sind auch soziale Fragen und eine gute Unternehmensführung. Zusammengefasst versteht man unter Faktoren, die eine nachhaltige Entwicklung fördern können, insbesondere Folgendes:

- Umweltbelange (Environmental oder Umwelt)

- Sozial- und Arbeitnehmerbelange (Social oder Soziales)

- Achtung der Menschenrechte (Social oder Soziales)

- Bekämpfung von Korruption und Bestechung (Governance oder Unternehmensführung).

Diese Faktoren werden auch als ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) bezeichnet.

Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken ist für die VPV ein wesentlicher Aspekt bei der Gestaltung der Produkte und bei der Kapitalanlage. Die VPV stellt diese in der Kapitalanlagestrategie in den Fokus ihrer Weiterentwicklung.

Nachhaltigkeitsrisiken

Unter Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionsentscheidungen verstehen wir Ereignisse oder Bedingungen im Bereich der Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung (ESG), die möglicherweise zu erheblichen negativen Auswirkungen auf das Vermögen, die Rentabilität oder das Ansehen der VPV führen können, wenn sie eintreten.

Nachhaltigkeitsauswirkungen

Nachhaltigkeitsrisiken können negative Auswirkungen auf die Rendite haben. Wir berücksichtigen die wichtigsten nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen bei unseren Investitionsentscheidungen. Dies erfordert eine Berücksichtigung der Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung.

Informationen über die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren übermitteln wir Ihnen mit den jährlichen Informationen.

Informationen zu ökologisch nachhaltigen Investitionen

Die Taxonomie-Verordnung der EU definiert einheitlich ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten als solche Wirtschaftsaktivitäten, die zu mindestens einem der Umweltziele der EU wesentlich beitragen (Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel, die nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen, der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung sowie der Schutz und Wiederherstellung der Biodiversität und der Ökosysteme). Ferner darf die Wirtschaftsaktivität nicht zu einer erheblichen Beeinträchtigung eines der Umweltziele führen (Grundsatz: „Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen“) und muss unter Einhaltung eines festgelegten Mindestschutzes ausgeübt werden.

Der Grundsatz „Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen“ findet nur bei denjenigen dem Finanzprodukt zugrunde liegenden Investitionen Anwendung, die die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten berücksichtigen. Die dem verbleibenden Teil dieses Finanzprodukts zugrunde liegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Seit dem 01.01.2022 ist grundsätzlich der Anteil ökologisch nachhaltiger Investitionen nach der Taxonomie-Verordnung innerhalb der Kapitalanlage des Produkts auszuweisen. Dies ist abhängig von der Offenlegung der Unternehmen, in die investiert wird. Die meisten Unternehmen weisen diesen noch nicht aus, weil sie bisher dazu noch nicht verpflichtet sind. Aufgrund dieser fehlenden Daten können wir derzeit keinen Anteil ausweisen. Sofern Angaben zu den Mindestanteilen in nachhaltige Investitionen nach der Offenlegungs-Verordnung und zu den Mindestanteilen in ökologisch nachhaltige Investitionen nach der Taxonomie-Verordnung gemacht werden, wird nicht garantiert, dass diese während der Laufzeit eingehalten werden.

Dieses Finanzprodukt bewirbt ökologische oder soziale Merkmale. Diese Merkmale werden nur dann erfüllt, wenn durch das Finanzprodukt in mindestens einen nachhaltigen Fonds investiert wird und während der gesamten Laufzeit mindestens einer dieser nachhaltigen Fonds gehalten wird. Diese Bedingung ist bereits erfüllt, wenn Sie in einen der unten aufgeführten Fonds investieren. Weitere Informationen zu den ökologischen und/oder sozialen Merkmalen finden Sie über die genannten Links bei den unten aufgeführten Fonds. Dort finden Sie auch die von der Taxonomie-Verordnung der EU geforderten Informationen.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken und nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren bei Investitionsentscheidungen der VPV finden Sie auf unserer Internetseite www.vpv.de/nachhaltigkeit.

Sicherungsvermögen:

Die VPV bekennt sich zur nachhaltigen Kapitalanlage und stellt diese in der Kapitalanlagestrategie in den Fokus ihrer Weiterentwicklung.

Wir achten das Prinzip der nachhaltigen Ressourcenwirtschaft und richten unsere Entscheidungen und Vorgehensweisen im Hinblick auf ökologische und sozial-gesellschaftliche Aspekte an diesen ESG-Kriterien aus. Wir gestalten den Investitionsentscheidungsprozess so, dass bei den Investitionsentscheidungen Nachhaltigkeitsrisiken einbezogen werden und berücksichtigen auch nachteilige Nachhaltigkeitsauswirkungen. Auch die unternehmerische Sozialverantwortung nehmen wir sehr ernst. Wir entwickeln diese Nachhaltigkeitsgrundsätze unter Berücksichtigung der Unternehmensstrategie zu einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie weiter.

Das Sicherungsvermögen macht den größten Teil der Kapitalanlage der VPV aus. Bei der Kapitalanlage im Sicherungsvermögen werden ökologische und soziale Merkmale gemäß der (nachhaltigen) Kapitalanlagestrategie der VPV berücksichtigt. Wir werden den Anteil unserer nachhaltigen Kapitalanlage beständig erhöhen. Bei neuen Kapitalanlagen achten wir darauf, dass sie unseren Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Wenn die Renditen und die Risiken vergleichbar sind, wählen wir bevorzugt nachhaltige Anlagen. Im Bestand werden wir sukzessive nicht nachhaltige Anlagen aufgeben. Für die Bewertung nutzen wir die ESG-Kriterien der Nachhaltigkeitsratingagentur ISS ESG, die wir zudem unternehmensindividuell verschärft haben.

Diese Kriterien orientieren sich an den Prinzipien und Nachhaltigkeitsentwicklungszielen des Rahmenabkommens der Vereinten Nationen (UN Global Compact) und wurden erweitert um den Ausschluss von Unternehmen, die einen Umsatzanteil von mehr als 20 % in Kernkraft oder fossilen Brennstoffen haben sowie Bohrungen in der Arktis oder Erforschungen dafür betreiben. Darüber hinaus haben wir die Filtervorgaben für Anlagen in Unternehmen verschärft, deren Aktivitäten sich negativ auf die Umwelt auswirken. Den Anteil der nach diesem Filter ESG-konformen Assets werden wir jeweils um die vom Management im Jahresziel vorgegebenen Prozentpunkte erhöhen und somit den Anteil an nachhaltigen Investments im Sicherungsvermögen weiter ausbauen.

Die VPV behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung die Kriterien zu verändern und damit die Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage weiter auszubauen.

Die Nachhaltigkeitsrisiken im Sicherungsvermögen begrenzen wir während des Anlageentscheidungsprozesses insbesondere im Rahmen der Kapitalanlagestrategie und deren Überwachung, bei der Betreuung sowie Kontrolle der Vermögensverwalter als auch im Risikomanagement mit folgender Strategie: Wir haben mit ISS ESG einen Dienstleister eingeschaltet, der über ein international anerkanntes Fachwissen in sämtlichen Bereichen rund um das nachhaltige und verantwortungsvolle Investment verfügt. Mit dessen Unterstützung können wir umwelt- und klimabezogene, soziale und auf schlechter Unternehmensführung beruhende Risiken erkennen. An diesen Erkenntnissen richten wir unsere Investitionsentscheidungen aus und begrenzen durch klare Kriterien die Nachhaltigkeitsrisiken bei unseren Investitionen.

Wir berücksichtigen die wichtigsten nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen bei unseren Investitionsentscheidungen.

Zusammen mit unserem Ratinganbieter ISS ESG haben wir für die liquiden Assets unseres Sicherungsvermögens ESG-Kriterien ausgearbeitet, die wir als Filter für investierbare Titel einsetzen. Dieser Filter orientiert sich am UN Global Compact. So reduzieren wir Investitionen in Unternehmen, die einen Umsatzanteil von mehr als 20 % in Kernkraft oder fossilen Brennstoffen haben sowie Bohrungen in der Arktis oder Erforschungen dafür betreiben. Darüber hinaus haben wir die Filtervorgaben für Anlagen in Unternehmen verschärft, deren Aktivitäten sich negativ auf die Umwelt auswirken. Wir planen zeitnah, eine an ESG-Kriterien orientierte Stimmrechtsvertretung für unsere Aktieninvestments zu implementieren.

Wir werden die Vorgaben nach der Konkretisierung der Anforderungen in den technischen Regulierungsstandards weiter präzisieren. Den Anteil der nach diesem Filter ESG-konformen Assets werden wir kontinuierlich erhöhen und somit den Anteil an nachhaltigen Investments weiter ausbauen.

Weitere Informationen zum Sicherungsvermögen und dessen Nachhaltigkeit finden Sie im Informationsblatt unter www.vpv.de/sicherungsvermoegen. In dem Informationsblatt ist beschrieben, welche ökologische oder soziale Merkmale berücksichtigt und welche nachhaltigen Investitionen angestrebt werden. Außerdem finden Sie darin Angaben zu den Mindestanteilen in nachhaltige Investitionen nach der Offenlegungs-Verordnung, Mindestanteilen in ökologisch nachhaltige Investitionen nach der Taxonomie-Verordnung und inwieweit die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt werden.

Fonds:

Innerhalb des vorliegenden Produktes können unterschiedliche Fonds zum Einsatz kommen. Diese verfolgen individuelle Strategien und Investmentansätze, welche z. B. in gängige Marktindizes oder in Einzeltitel investieren können.

Auch das Thema Nachhaltigkeit hat viele Ausgestaltungsmöglichkeiten und Bereiche, z. B. ökologische, soziale oder ethische Aspekte. Es gibt also nicht die eine Nachhaltigkeitsstrategie. Somit können unterschiedliche Fonds auch unterschiedliche Nachhaltigkeitsstrategien verfolgen oder Schwerpunkte setzen. Bei allen nachhaltigen Fonds und nachhaltigen Anlagestrategien werden ökologische und/oder soziale Kriterien berücksichtigt oder nachhaltige Investitionen angestrebt sowie eine verantwortungsvolle Unternehmensführung nach eigenen ESG-Richtlinien beachtet.

Bei Standardindizes, die nicht anhand nachhaltiger Kriterien zusammengestellt werden, kann nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Titel nicht vollständig konform mit dem Grundgedanken der Nachhaltigkeit sind.

Somit können auch bei Fonds, welche eine nachhaltige Strategie verfolgen, nicht sämtliche Nachhaltigkeitsrisiken zu 100 % ausgeschlossen werden.

Für unsere Fonds arbeiten wir mit einem professionellen Dienstleister zusammen. Dabei werden VPV-spezifische Kriterien, zu denen auch Nachhaltigkeitskriterien gehören, für die Auswahlentscheidung berücksichtigt.

Jeder Fonds ist für sich ein Finanzprodukt. Für die Investitionsentscheidungen ist die jeweilige Verwaltungsgesellschaft des Fonds verantwortlich und somit auch für die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken. Die Einschätzung der Auswirkungen dieser Risiken auf die Rendite nimmt die jeweilige Verwaltungsgesellschaft vor.

Nähere Informationen zur konkreten Nachhaltigkeitsstrategie, Berücksichtigung von angestrebten nachhaltigen Investitionen oder der Berücksichtigung von ökologischen und/oder sozialen Merkmalen sowie von Nachhaltigkeitsrisiken in den jeweiligen Fonds werden durch die Kapitalverwaltungsgesellschaften veröffentlicht und können auf deren Internetseiten eingesehen werden. Auf unserer Internetseite www.vpv.de/fondsliste sowie bei den unten aufgeführten Fonds finden Sie eine Übersicht über die Fonds mit weiterführenden Links auf die Veröffentlichungen der Fonds (Verkaufsprospekt, Nachhaltigkeitsinformationen, Jahresbericht).

In der Übersicht über die Fonds ist die Klassifizierung nach der Offenlegungs-Verordnung aufgeführt. Außerdem finden Sie dort weiterführende Informationen zu den Mindestanteilen in nachhaltige Investitionen nach der Offenlegungs-Verordnung, Mindestanteilen in ökologisch nachhaltige Investitionen nach der Taxonomie-Verordnung und ob die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt werden.

Im Rahmen des Überschussguthabens der VPV BU Fonds Plus wird aktuell in die nachfolgend aufgeführten Fonds investiert. Die Aufteilung des Überschussguthabens auf Sicherungsvermögen, Wertsicherungsfonds und Fonds ohne Garantie wird dabei mithilfe eines methodischen Rechenverfahrens bestimmt, welches die garantierten Leistungen berücksichtigt. Die Aufteilung kann sich von Monat zu Monat ändern und ist abhängig von der Wertentwicklung der einzelnen Anlagen. Daher kann der Anteil der einzelnen Anlagen nicht vorab beziffert werden. Die Anlage „Fonds ohne Garantie“ kann mehrere Fonds umfassen: Der Anteil des Fonds UniNachhaltig Aktien Global an der Anlage „Fonds ohne Garantie“ beträgt zunächst 100 % , der Anteil des risikoärmeren Fonds BlackRock Global Funds – ESG Multi-Asset Fund A2 EUR beträgt zunächst 0 %. Sie können den Anteil des risikoärmeren Fonds jedoch bedingungsgemäß erhöhen.

Aufgrund der im Produkt enthaltenen Garantien bzw. des Aufbaus von Garantien durch das Sicherungsmanagement ist es möglich, dass vorübergehend das gesamte Überschussguthaben im Sicherungsvermögen angelegt wird. Es kann somit vorkommen, dass zeitweise gar keine Investitionen in nachhaltige Fonds bestehen.

Name Fonds ISIN Link
DWS Garant 80 Dynamic LU0348612697 www.vpv.de/fondsliste
UniNachhaltig Aktien Global DE000A0M80G4 www.vpv.de/fondsliste
BlackRock Global Funds - ESG Multi-Asset Fund A2 EUR LU0093503497 www.vpv.de/fondsliste